Teamtraining: Zusammenarbeit, Bewegung und viel Spaß

Titanic, Evolution und Alaska-Football, mit so interessanten Namen waren die Aufgaben und Spiele betitelt, die die Klasse WG18B des Wirtschaftsgymnasiums zu bewältigen hatte. Am 09. Juni tauschten die Schüler und das Klassenleitungsteam D. Hingeberg-Pedersen und A. Winkelhaus den Klassenraum mit einem Waldstück in Osnabrück. Dort stand die Bewältigung von vier Aufgaben an, die von der gesamten Klasse im Team bewältigt werden mussten. Beispielweise von der sinkenden Titanic (Holzpodest) in die Rettungsboote (Fahrradreifen) zu gelangen, allerdings ohne ins Wasser (Boden) zu fallen. Dabei half nur ein Seil zum Hinüberschwingen. Leichter gesagt als getan. Aber nach der Anwendung einer Strategie, einer kurzen Reflexionsphase, als es mal nicht weiterging, und viel Teamgeist wurde die Aufgabe, wie auch alle weiteren, souverän gelöst. „Mir hat es sehr gut gefallen. Vor allem, dass wir alle zusammen die Aufgaben gelöst haben“, meinte anschließend Julia. Und Artur fügte hinzu:“ Toll war auch, dass niemandem einen Vorwurf gemacht wurde, wenn es mal nicht sofort funktioniert hat“. Insgesamt waren sich Schüler wie Lehrkräfte einig, das Training war eine super Sache und hat viel Spaß gemacht. Ziel also erreicht!

 

Drucken