Maschinen- und Anlagenführer

 

Metall - Industrie 

Maschinen- und Anlagenführer mit dem Schwerpunkt Metall- und Kunststofftechnik

Informationen zur Ausbildung am Berufskolleg Lübbecke

Bildungsziele 

Maschinen- und Anlagenführer/innen sind für den einwandfreien Einsatz von 

Produktionsmitteln zuständig. Dazu richten sie Maschinen oder Anlagen ein, rüsten diese um, bedienen sie und halten die Produktionsmittel instand. Sie können die Arbeitsabläufe vorbereiten, die Maschinen- und Anlagenfunktionen überprüfen und den Produktionsprozess überwachen. 

 

Ausbildungsdauer

Die Ausbildungsdauer beträgt 2 Jahre.

 

Aufnahmevoraussetzungen 

Abschluss eines Ausbildungsvertrages als Maschinen- und Anlagenführer mit einem im Einzugsbereich des Berufskollegs Lübbecke ansässigen Ausbildungsbetrieb. 

 

Rahmenbedingungen

Die Lernfelder, Fächer und die Stundentafel richten sich nach dem beruflichen Schwerpunkt der Ausbildung und können den Bildungsgangbeschreibungen entweder der Industriemechaniker, der Zerspanungsmechaniker oder der Werkzeugmechaniker entnommen werden.

 

Qualifikation und Abschlussprüfung

Maschinen- und Anlagenführer legen am Ende des ersten Ausbildungsjahres eine Zwischenprüfung ab.

Am Ende der zweijährigen Ausbildung findet eine Facharbeiterprüfung statt.

Zum Abschluss der Ausbildung erhalten die Auszubildenden neben dem von der Industrie- und Handelskammer ausgestellten Facharbeiterbrief ein Berufsschulabschlusszeugnis des Berufskollegs Lübbecke. Dieses Berufsschulabschlusszeugnis enthält neben den einzelnen Fächernoten eine Berufsschulabschlussnote, in die die Fächernoten des berufsbezogenen und des berufsübergreifenden Bereiches einfließen.

Der Berufsabschluss entspricht dem Sekundarabschluss I – Hauptschulabschluss nach Klasse 10 (HS 10A) Die Fachoberschulreife (HS 10B bzw. FOR) erwerben Schülerinnen und Schüler, wenn sie eine Berufsschulabschlussnote von mindestens 3,0 erreichen, die Berufsabschlussprüfung bestanden haben und die für die FOR notwendigen Englischkenntnisse (80 Unterrichtsstunden) nachweisen. Darüber hinaus wird mit einem Durchschnitt der Berufsabschlussnote von mindestens 2,5 der Q-Vermerk erreicht.  

Beratung 

Bereichsleitung: Rolf Nentwich Tel.: 05772 9112-20 oder -30
Bildungsgangkoordination:  Rolf Nentwich Tel.: 05772 9112-20 oder -30

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei BERUFENET.

 

Drucken