Kraftfahrzeug-Mechatroniker/-in

Informationen zur Ausbildung am Berufskolleg Lübbecke

Bildungsziele
Die Kraftfahrzeuge der neuen Generation mit neuer Technologie, alternativen Antriebsarten und umfangreich vernetzten mechanisch-elektronischen Fahrzeugsystemen erfordern bei der Werkstattarbeit die Verknüpfung zwischen Kfz-Mechanik und Kfz-Elektrik/Elektronik. Pflege- und Wartungsarbeiten, Diagnosearbeiten, mobile Kommunikation stehen im Vordergrund. Fast alle Funktionen der über CAN-Bus-Systeme verbundenen Komponenten werden elektronisch kontrolliert und eventuelle Fehler im Ereignisspeicher der Steuergeräte abgespeichert und können mit Diagnosegeräten über entsprechende Schnittstellen ausgelesen werden. Aufgrund der weiteren technischen Entwicklung der Kraftfahrzeuge und deren Systeme sowie den im Reparatur- und Servicemarkt neu benötigten beruflichen Qualifikationen ist der Lehrplan des Ausbildungsberufs Kfz-Mechatroniker/-in im Jahr 2013 aktualisiert worden.

 

Aufnahmevoraussetzungen
Abschluss eines Ausbildungsvertrages als Kfz-Mechatroniker /-in

 

mit einem im Einzugsbereich des Berufskollegs Lübbecke ansässigen Ausbildungsbetrieb.

Übersicht über die berufsbezogenen Fächer und die zugehörigen Lernfelder

1. Ausbildungsjahr

Service

Lernfeld 1: Fahrzeuge und Systeme nach Vorgaben warten und inspizieren

Reparatur

Lernfeld 2: Einfache Baugruppen und Systeme prüfen, demontieren, austauschen und montieren

Diagnose

Lernfeld 3: Funktionsstörungen identifizieren und beseitigen

Um- und Nachrüsten

Lernfeld 4: Umrüstarbeiten nach Kundenwünschen durchführen

Wirtschafts- und Betriebslehre

Englisch

 

2. Ausbildungsjahr

Service

Lernfeld 5: Inspektionen und Zusatzarbeiten durchführen

Lernfeld 7: Verschleißbehaftete Baugruppen und Systeme instand setzen

Diagnose

Lernfeld 6: Funktionsstörungen an Bordnetz-, Ladestrom- und Startsystemen diagnostizieren und beheben

Lernfeld 8: Mechatronische Systeme des Antriebsmanagements diagnostizieren

Wirtschafts- und Betriebslehre

Englisch

 

3. Ausbildungsjahr

Service

Lernfeld 9: Serviceaufgaben an Komfort- und Sicherheitssystemen durchführen

Lernfeld 12: Fahrzeuge für Sicherheitsprüfungen und Abnahmen vorbereiten

Reparatur

Lernfeld 10: Schäden an Fahrwerks- und Bremssystemen instand setzen

Diagnose

Lernfeld 11: Vernetzte Antriebs-, Komfort- und Sicherheitssysteme diagnostizieren und instand setzen

Wirtschafts- und Betriebslehre

Englisch

 

4. Ausbildungsjahr

Reparatur

Lernfeld 13: Antriebskomponenten reparieren

Um- und Nachrüsten

Lernfeld 14: Systeme und Komponenten aus-, um- und nachrüsten

Wirtschafts- und Betriebslehre

 

Fächer bzw. Stundentafel

 

Wochenstunden

Berufsbezogener Bereich

1. Jahr

2. Jahr

3. Jahr

4. Jahr

Wirtschafts- und Betriebslehre

1

1

1

Service

2

1,5

3

0

Reparatur

2,5

1,5

2

2

Diagnose

2,5

4

2

0

Um- und Nachrüsten

1

0

0

1,5

Englisch

1

1

1

0

Berufsübergreifender Bereich

1. Jahr

2. Jahr

3. Jahr

4. Jahr

Deutsch/Kommunikation

0  - 1

0  - 1

0  - 1

0 -1

Evangelische Religion

0  - 1

0  - 1

0  - 1

0 -1

Sport/Gesundheitsförderung

0  - 1

0  - 1

0  - 1

0 -1

Politik/Gesellschaftslehre

0  - 1

0  - 1

0  - 1

0 -1

Qualifikation und Abschlussprüfung

Für die Kfz-Mechatroniker/innen gilt die gestreckte Abschlussprüfung, d. h. die Gesellenprüfung Teil 1 wird nach ca. 22 Monaten Ausbildungszeit durchgeführt und das Ergebnis geht mit 35% in das Endergebnis der Gesellenprüfung ein. Das Ergebnis der Gesellenprüfung Teil 2 am Ende der Ausbildungszeit fließt mit 65 % in das  Endergebnis ein. Neben dem Gesellenbrief der Handwerkskammer erhalten die Auszubildenden ein Berufsschulabschlusszeugnis.

Der Berufsabschluss entspricht dem Sekundarabschluss I – Hauptschulabschluss nach Klasse 10 (HS 10A) Die Fachoberschulreife (HS 10B bzw. FOR) erwerben Schülerinnen und Schüler, wenn sie eine Berufsschulabschlussnote von mindestens 3,0 erreichen, die Berufsabschlussprüfung bestanden haben und die für die FOR notwendigen Englischkenntnisse (80 Unterrichtsstunden) nachweisen. Darüber hinaus wird mit einem Durchschnitt der Berufsabschlussnote von mindestens 2,5 der Q-Vermerk erreicht.  

 
Beratung

Bereichsleitung: 

 Matthias Husemeyer             

Tel.: 05741/345830

Bildungsgangkoordination: 

 Andreas Hermjohannes       

Tel.: 05741/345830

Weitere Informationen erhalten Sie bei BERUFENET.

 

Drucken