Informationen zur Ausbildung am Berufskolleg Lübbecke
 

Automatenfachmann und Automatenfachfrau

 

Beschreibung

Automatenfachleute sind in Herstellung, Vertrieb, Service und Verwaltung von Unternehmen der Waren-, Getränke- und Verpflegungs-, Geld-, Bank-, Ticket-, Zeiterfassungs- sowie Unterhaltungsautomatenwirtschaft im öffentlichen wie im privatrechtlichen Bereich tätig.

Sie nehmen kaufmännische und technische Serviceaufgaben in der Betreuung von Automaten wahr und wirken bei der Sicherstellung der Funktionsfähigkeit von Automaten mit. Darüber hinaus beraten und betreuen sie Kunden, auch im Hinblick auf die betrieblichen Maßnahmen zur Suchtprävention. In der Kommunikation mit dem Kunden spielen ein Zuwachs an interkultureller Kompetenz und die Auseinandersetzung mit dem Thema Inklusion eine zunehmend wichtige Rolle.

Der Rahmenlehrplan für die Berufsausbildung zum Automatenfachmann und zur Automatenfachfrau baut auf einem einheitlichen Berufsbild in den ersten beiden Ausbildungsjahren auf. Im gesamten dritten Ausbildungsjahr wird zwischen den Fachrichtungen Automatenmechatronik (M) und Automatendienstleistung (D) differenziert.

Die Fachrichtung Automatenmechatronik ist schwerpunktmäßig mit Prüf- und Messverfahren, dem Zurichten elektrischer Leitungen und Verlegesysteme, mit Instandhaltungsmaßnahmen und der Einbindung von IT-Systemen in Netzwerke befasst.

In der Fachrichtung Automatendienstleistung liegen die Schwerpunkte in der Kommunikation mit Kunden und Geschäftspartnern, der Durchführung von Marketingmaßnahmen, der Personalverwaltung und der Abwicklung kaufmännischer Geschäftsprozesse. Darüber hinaus sieht die Ausbildungsordnung für die Fachrichtung Automatendienstleistung die Wahlqualifikationen Kaufmännische Geschäftsprozesse und Kundenbetreuung vor.

Der Kompetenzerwerb in diesen Bereichen ist in die Lernfelder integriert, die im Zusammenhang mit vollständigen beruflichen Handlungen bedeutsam sind. Der sichere und zielgerichtete Umgang mit berufsrelevanter Datenverarbeitungs- und Kommunikationstechnologie sowie mit fremdsprachigen Texten ist eine wichtige Voraussetzung für die Ausübung des Berufs. Der Erwerb von Fremdsprachenkompetenz ist daher integrierter Bestandteil der Lernfelder. Die Lernfelder des Rahmenlehrplans beziehen sich auf berufliche Aufgabenstellungen aus den in der folgenden Tabelle genannten Handlungsfeldern. Sie sind aufbauend strukturiert, um sich in den Ausbildungsjahren spiralcurricular nach dem Grad an Variabilität, Komplexität, Selbstständigkeit und Verantwortung zu entwickeln.

Aufnahmevoraussetzungen
Abschluss eines Ausbildungsvertrages als Automatenfachmann bzw. Automatenfachfrau (mit Fachrichtung Automatendienstleitung oder Automatenmechatronik) mit einem Ausbildungsbetrieb. 

 

 

Ausbildungsjahr

             \

Handlungsfelder

1 2 3 M 3 D
Automaten aufstellen

LF 2:

Branchenspezifische Automaten auswählen

LF 6:

Automaten aufstellen

LF 12 M:

Informations- und Kommunikationssysteme für Automaten sichern

 
Automaten in Berieb nehmen

LF 3:

Automaten erstmalig in Betrieb nehmen

 

LF 15 M:

Automatenverbund aufstellen

 
Automaten bewirtschaften

LF 4:

Waren bereitstellen

LF 7:

Grundeinstellungen vornehmen

 

LF 12 D:

Vertragsstörungen beheben

Automaten warten  

LF 8:

Wartung durchführen

LF 13 M:

Wartungssysteme nutzen

 
Automaten reparieren

LF 5:

Elektronische Systeme prüfen

LF 9:

Sicherheitseinrichtungen prüfen

LF 14 M:

Betriebsbereitschaft von Automaten und Anlagen  gewährleisten

 
Mit Kunden umgehen  

LF 10:

Kunden betreuen

 

LF 13 D:

Marketingmaßnahmen durchführen

Marketingmaßnahmen durchführen      

LF 14 D:

Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen

Als Unternehmer handeln

LF 1:

Betriebliche Zusammenhänge darstellen und bewerten

LF 11:

Automatenaufstellplätze auswählen

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Blockzeiten

 Lernfelder 

Zeitrichtwerte in Unterrichtsstunden 

 Nr.:   1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr
 1 Betriebliche Zusammenhänge darstellen und bewerten 40    
 2 Branchenspezifische Automaten auswählen 40    
 3 Automaten erstmalig in Betrieb nehmen 40    
 4 Waren bereitstellen 80    
 5 Elektronische Systeme prüfen 80    
 6 Automaten aufstellen

 

80

 

 7 Grundeinstellungen vornehmen

 

40

 

 8 Wartung durchführen

 

40

 

 9 Sicherheitseinrichtungen prüfen

 

40

 

 10 Kunden betreuen  

40

 
 11 Automatenaufstellplätze auswählen  

40

 
  Fachrichtung Automatenmechatronik      
 12 M Informations- und Kommunikationssysteme für Automaten sichern      80
 13 M Wartungssysteme nutzen      80
 14 M Betriebsbereitschaft von Automaten und Anlagen  gewährleisten     80
 15 M Automatenverbund aufstellen     40
  Fachrichtung Automatendienstleistung      
 12 D Vertragsstörungen beheben     80
 13 D Marketingmaßnahmen durchführen     100
 14 D Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen     100
 Summen: insgesamt 840 Stunden 280 280 280

 

Qualifikation und Abschlussprüfung 

Zum Abschluss der Ausbildung erhalten die Schülerinnen und Schüler neben dem von der Industrie- und Handelskammer ausgestellten Zeugnis ein Berufsschulabschlusszeugnis des Berufskollegs Lübbecke. Dieses Berufsschulabschlusszeugnis enthält neben den einzelnen Fächernoten eine Berufsschulabschlussnote, in die die Fächernoten des berufsbezogenen und des berufsübergreifenden Bereiches einfließen.

Der Berufsschulabschluss ist dem Sekundarabschluss I - Hauptschulabschluss nach Klasse 10 (HS10A) gleichwertig. Die Fachoberschulreife (HS10B oder FOR) erwerben Schülerinnen und Schüler, wenn sie eine Berufsschulabschlussnote von mindestens 3,0 erreichen, die Berufsabschlussprüfung bestanden haben und die für die Fachoberschulreife notwendigen Englischkenntnisse nachweisen. Bei einer bestandenen Berufsabschlussprüfung und einer Berufsschulabschlussnote von mindestens 2,5 sowie dem Nachweis der notwendigen Englischkenntnisse kann die Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk (FORQ) erlangt werden.



Beratung

Bereichsleitung:                                     

 Horst-Wilhelm Bruhn                   

05741 3458-25

Bildungsgangkoordination:

 Heiko Weiß          

05741 3458-25

 

 

Weiter Informationen zum Beruf Fachkraft für Automatenservice erhalten Sie bei BERUFENET.

Drucken