Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Studenten der Fachschule für Wirtschaft lassen Material und Informationen besser fließen

Die Projektgruppe wurde damit beauftragt, eine Lagerverwaltung im Sondermaschinenbau für die Erwin Quarder Systemtechnik GmbH zu entwickeln. Aufgrund der stetig steigenden Anforderungen an die Produkte sowie eines immer stärker werdenden Preisdrucks sah die Quarder Gruppe Handlungsbedarf, ihr Lagermanagement anzupassen und zu optimieren.

Seitens des Auftraggebers wurde wiederholt die Aussage getätigt: „Liefertermine dürfen nie wieder aufgrund fehlender Bauteile gefährdet werden.“ Dies war der entscheidene Ansporn für die Projektgruppenmitglieder Vanessa Buttler, Jennifer Knollmann, Lars Paul und Florian Radtke, ihre Ideen in die Tat umzusetzen. Die vier Studenten entwickelten ein vollständig ausgearbeitetes Konzept zur Umsetzung des gewünschten Projektziels anhand von Handscannern und weiterer geeigneter Ausstattung sowie einer professionellen räumlichen Darstellung der umstrukturierten Lagerräumlichkeiten.

„Das von den Studenten ausgearbeitete Konzept ist wirklich sehr gut gelungen und kann genau so umgesetzt werden“, freut sich Eric Lepp, Leiter Materialmanagement Geschäftsbereich Automation bei der Erwin Quarder Systemtechnik GmbH. Die Projektphase gestaltete die Gruppe getreu dem Motto „Gemeinsam kommen wir ans Ziel“. „Wir konnten unsere bereits erlernten Kenntnisse aus der Fachschule in der Praxis anwenden und haben uns dadurch fachlich sowie auch persönlich weiterentwickeln können“, so das Fazit von Teamleiter Florian Radtke.

Im Rahmen der Projektpräsentation, die am Berufskolleg Lübbecke stattfand, bedankte sich die Projektgruppe recht herzlich bei dem Auftraggeber, der Erwin Quarder Systemtechnik GmbH, sowie bei ihrer projektbetreuenden Lehrerin, Frau Hingeberg-Pedersen, für die erfolgreiche Zusammenarbeit.


Drucken

Blühwiesen statt Rasen - Internationale Förderklasse sorgt für mehr Grün am Berufskolleg Lübbecke

Der Rückgang vieler Vogel- und Insektenarten hat auch das Berufskolleg Lübbecke dazu veranlasst, sich stärker dem Umweltschutz zu verpflichten. Deshalb wurde zu Beginn des Schuljahres 2018/2019 die Schülerfirma „Garten und Holz“ für die Schüler der Ausbildungsvorbereitung gegründet. Unter der Leitung von Jörg Piterek bauen die Schüler Nist- und Futterkästen, Hochbeete aus Paletten und Spalthilfen für die manuelle Brennholzerstellung.

Für die Schüler der Internationalen Förderklasse, die sich in der Ausbildungsvorbereitung befinden, stand kürzlich auch das Anlegen einer Blühwiese auf dem Stundenplan. Innerhalb von zwei Doppelstunden hobelten die Schüler den Boden ab, kratzten ihn auf, säten ein und walzten zum Schluss alles fest. Über 20 verschiedene Arten von Wildblumen, wie beispielsweise Malven oder Sonnenblumen, beginnen dort langsam zu erblühen.

Die Schülerin Aya Qaddoori betrachtet stolz ihr Werk. Für sie und ihre Mitschüler, die aus dem Iran, Irak und Syrien stammen, war dies eine völlig neue Erfahrung, da es Blühwiesen in ihren Heimatländern nicht gibt. Faraz Abdollhi hat es Spaßgemacht, etwas gemeinsam erschaffen zu haben. Sein Mitschüler Hazim Tabbakkh gibt zu, dass es zwar anstrengend gewesen sei, aber dass er sich darüber freue, neuen Lebensraum für Vögel und Insekten geschaffen zu haben.

Die Anlage der Blühwiese ist gleichzeitig der Auftakt zur Aktion „Schulverschönerung“ gewesen, denn in Zukunft soll es am Berufskolleg Lübbecke noch grüner werden. In Zusammenarbeit mit Dirk Christiani, dem Leiter des Bauhofs des Kreises Minden-Lübbecke, werden weitere Projekte, wie die Anlage von Hochbeeten, Kompostbehältern und begrünten Dächern, in Angriff genommen.

Jörg Piterek und die Schüler der Internationalen Förderklasse bedanken sich ganz herzlich bei der Firma Fiskars, die die Gartengeräte gespendet hat, sowie beim Bauhof des Kreises Minden-Lübbecke, der das Saatgut beisteuerte.

Drucken

Betriebssportgemeinschaft soll Fachkräfte binden

Im Mai 2019 fand im Berufskolleg Lübbecke die Abschlusspräsentation einer Projektarbeit von Studierenden der Fachschule für Wirtschaft in Kooperation mit der Firma GlasMetall GmbH aus Rahden statt. GlassMetall ist eine in der Baubranche tätige Firma, spezialisiert auf Gewächshäuser, Wintergärten und Gewerbebauten.

Das Unternehmen hat in den letzten Jahren ein starkes Wachstum erfahren und möchte noch weiterwachsen. Fachkräfte sind hierfür unerlässlich und eines der Ziele der Firma GlasMetall ist es, diese an das Unternehmen zu binden und neue Fachkräfte zu gewinnen.

Um dies zu erreichen, bietet das Unternehmen verschiedenste Benefits für seine Mitarbeiter. Die Aufgabe der Projektgruppe war es, im Bereich des Betriebssports mehrere Konzepte zu erarbeiten.
Zunächst galt es, das Interesse der Mitarbeiter am Betriebssport zu ermitteln. In einer aus 14 Fragen bestehenden Umfrage ermittelte die Projektgruppe, ob die Mitarbeiter sportlich aktiv sind, an welchen Sportarten Interesse besteht und ob die Bereitschaft zu einer Betriebssportgemeinschaft vorhanden ist. Anhand der gewonnenen Erkenntnisse erfolgte daraufhin die konkrete Konzeptentwicklung.

Eine Aufgabe der Projektgruppe war es, den Ablauf inklusive der Vor- und Nachteile bezüglich der Einführung einer Betriebssportgemeinschaft vorzustellen und deren versicherungstechnische Hintergründe zu prüfen.
Weitere Konzeptvorschläge der Projektgruppe reichen von Kooperationen mit Fitnessstudios, über Fußball-Aktivitäten in angrenzenden Sportstätten, bis hin zu organisierten Fahrradtouren durch den Mühlenkreis und Aktionen mit der Gesundheitskasse AOK.

Das Unternehmen, vertreten durch Herrn Hörter, zeigte sich mit den ausgearbeiteten Ergebnissen sehr zufrieden. Die Konzeptideen werden nun auf Anwendbarkeit hin überprüft und sollen in naher Zukunft entsprechend umgesetzt werden.  Das Projektteam um den Teamleiter Julian Weber bedankt sich bei dem Unternehmen GlasMetall für das entgegengebrachte Vertrauen und die tatkräftige Unterstützung während der Projektphase. Zudem wurde bei den Projektmitgliedern das eigene Interesse an einer Betriebssportgemeinschaft geweckt. 

 


Das Foto zeigt Florian Hörter (GlasMetall), Anja Kämper (Berufskolleg Lübbecke), Julian Weber, Lukas Mühlnikel, Mirijam Wachholz, Henrik Grundmann, Jan-Hendrik Halwe, Heike Siebeking und Patrick Möller (Projektbetreuer Berufskolleg Lübbecke)

Drucken

SchülerInnen aller kaufmännischen Berufe aufgepasst! Exeter (UK) ruft!

SchülerInnen aller kaufmännischen Berufe können sich ab sofort bis zum 27. Juni 2019 für einen Auslandsaufenthalt in Exeter (UK) (27.10. bis 16.11.2019) bewerben. 

Im Oktober/November eines jeden Jahres bieten wir zehn Auszubildenden in kaufmännischen bzw. IT-Berufen die Möglichkeit, ihre Englischkenntnisse im Rahmen eines "Erasmus Plus"-Projekts in England zu festigen und zu erweitern. Die Auszubildenden machen sich mit der Arbeit und der Unternehmenskultur in britischen Firmen vertraut, so dass ein reflektierter Blick auf eine Tätigkeit im Ausland möglich wird. Es werden interkulturelle Kompetenzen erworben, die bei der Arbeit in international agierenden Unternehmen von hoher Bedeutung sind. Das Praktikum fördert so berufliche Flexibilität und ist oft der Einstieg in eine vertiefende internationale Ausbildung.

Zunächst absolvieren die zehn TeilnehmerInnen einen einwöchigen Sprachkurs am Exeter College, der Partnerschule des Berufskollegs Lübbecke, bevor sie zwei Wochen in verschiedenen Unternehmen, Behörden und Autohäusern in Exeter arbeiten. Das Tätigkeitsfeld liegt im kaufmännischen bzw. IT-Bereich.  So können die Praktikant*innen Kenntnisse und Fertigkeiten, die sie bereits in ihren heimischen Unternehmen gewonnen haben, anwenden und erweitern.

Die Unterbringung erfolgt in Gastfamilien, die nach den Bedürfnissen der Auszubildenden ausgewählt werden. Neben der Unterkunft sorgen die Familien für das Frühstück, ein 'packed lunch' zum Mittagessen in der Firma und ein Abendbrot. Auch die Praktikumsplätze werden nach den Interessen und Erfahrungen der Teilnehmer*innen von einem erfahrenen Mitarbeiter des Exeter College ausgewählt.

Ansprechpartnerinnen sind Sonja Wopking und Heike Siebeking.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: Exeter

Drucken