Fachkraft für Metalltechnik

Metall - Industrie

 
Fachkraft für Metalltechnik
 
Informationen zur Ausbildung am Berufskolleg Lübbecke
 
Bildungsziele

 
Fachkräfte für Metalltechnik montieren Bauteile zu Baugruppen sowie Baugruppen zu Maschinen oder Gesamtprodukten. Sie erstellen Bauteile und Baugruppen mit unterschiedlichen Verbindungstechniken. Zu ihren Aufgaben gehört die Prüfung und Einstellung von Funktionen an Baugruppen oder Gesamtprodukten. Dabei überwachen und optimieren sie Montage- und Demontageprozesse. Sie führen Maßnahmen zur Qualitätssicherung durch. Zur Herstellung von Bauteilen wenden Fachkräfte für Metalltechnik manuelle und maschinelle Fertigungsverfahren an.

Ausbildungsdauer
Die Ausbildungsdauer beträgt 2 Jahre.

 
Aufnahmevoraussetzungen
Abschluss eines Ausbildungsvertrages als Fachkraft für Metalltechnik mit einem im Einzugsbereich des Berufskollegs Lübbecke ansässigen Ausbildungsbetrieb.

 

Lernfelder

Lernfeld 1:     Bauelemente mit handgeführten Werkzeugen fertigen

Lernfeld 2:     Bauelemente mit Maschinen fertigen

Lernfeld 3:     Baugruppen herstellen und montieren

Lernfeld 4:     Technische Systeme instand halten

 

Lernfelder Fachrichtung Montagetechnik

Lernfeld 5:     Baugruppen herstellen

Lernfeld 6:     Bauelemente und Baugruppen montieren und demontieren

Lernfeld 7:     Automatisierte Anlagen in Betrieb nehmen, bedienen und überwachen

Lernfeld 8:     Betriebsbereitschaft von Maschinen und Anlagen gewährleisten

   

Lernfelder Fachrichtung Zerspanungstechnik

Lernfeld 5:     Bauelemente durch spanende Fertigungsverfahren herstellen

Lernfeld 6:     Werkzeugmaschinen warten und inspizieren

Lernfeld 7:     Steuerungstechnische Systeme in Betrieb nehmen

Lernfeld 8:     Numerisch gesteuerte Werkzeugmaschinen programmieren

  

Lernfelder Fachrichtung Umform- und Drahttechnik

Lernfeld 5:     Bauteile durch Trennen und Umformen herstellen

Lernfeld 6:     Handhabungs- und Materialflusssysteme einrichten

Lernfeld 7:     Produktherstellungsprozess vorbereiten und überwachen

Lernfeld 8:     Produktionsprozesse auswerten und steuern

 

Fächer bzw. Stundentafel

  Wochenstunden

Montage-technik Zerspanungs-technik Umform- und Draht-technik
Berufsbezogener Bereich 1. Jahr 2. Jahr 2. Jahr 2. Jahr
Wirtschafts- und Betriebslehre 1 1 1 1
Fertigungsprozesse 3 2 2 2
Montageprozesse 1 2 0 2
Automatisierungstechnik 0 1-2 3-4 1-2
Instandhaltungsprozesse 1 1-2 1-2 1-2
Fremdsprache 0-1 0-1 0-1 0-1
Berufsübergreifender Bereich        
Deutsch/Kommunikation 1 0 - 1 0 - 1 0 - 1
Evangelische Religion 1 0 - 1 0 - 1 0 - 1
Sport/Gesundheitsförderung 1 0 - 1 0 - 1 0 - 1
Politik/Gesellschaftslehre 1 0 - 1 0 - 1 0 - 1
Differenzierungsbereich        
Dient zur Stützung und Vertiefung von Lernprozessen oder zum Erwerb von Zusatzqualifikationen. Das Angebot ist abhängig von der jeweiligen Schüler-/Lehrersituation 0 - 1 0 - 1 0 - 1 0 - 1

 

Qualifikation und Abschlussprüfung

Fachkräfte für Metalltechnik legen am Ende des ersten Ausbildungsjahres eine Zwischenprüfung ab.
Am Ende der zweijährigen Ausbildung  findet eine Facharbeiterprüfung statt.

Zum Abschluss der Ausbildung erhalten die Auszubildenden neben dem von der Industrie- und Handelskammer ausgestellten Facharbeiterbrief ein Berufsschulabschlusszeugnis des Berufskollegs Lübbecke. Dieses Berufsschulabschlusszeugnis enthält neben den einzelnen Fächernoten eine Berufsschulabschlussnote, in die die Fächernoten des berufsbezogenen und des berufsübergreifenden Bereiches einfließen.

Der Berufsabschluss entspricht dem Sekundarabschluss I – Hauptschulabschluss nach Klasse 10 (HS 10A) Die Fachoberschulreife (HS 10B bzw. FOR) erwerben Schülerinnen und Schüler, wenn sie eine Berufsschulabschlussnote von mindestens 3,0 erreichen, die Berufsabschlussprüfung bestanden haben und die für die FOR notwendigen Englischkenntnisse (80 Unterrichtsstunden) nachweisen. Darüber hinaus wird mit einem Durchschnitt der Berufsabschlussnote von mindestens 2,5 der Q-Vermerk erreicht.  

 
Beratung

Bereichsleitung: Rolf Nentwich Tel.: 05772 9112-20 oder -30
Bildungsgangkoordination: Rolf Nentwich Tel.: 05772 9112-20 oder -30

Weitere Informationen erhalten Sie bei BERUFENET.

 

Drucken