Fachkraft für Lagerlogistik


Informationen zur Ausbildung am Berufskolleg Lübbecke

Bildungsziele
Die Bildungsziele im staatlich anerkannten Ausbildungsberuf Fachkraft für Lagerlogistik ergeben sich aus der Erläuterungen und Beschreibungen der Lernfelder. Dabei sollen die Schüler/innen in die Lage versetzt werden, alle in einem Unternehmen vorkommenden Prozesse der Lagerlogistik zu analysieren, zu beurteilen und die erforderlichen kaufmännischen sowie praktischen Arbeiten auszuführen. 

Aufnahmevoraussetzungen
Abschluss eines Ausbildungsvertrages als Fachkraft für Lagerlogistik mit einem im Einzugsbereich des Berufskollegs Lübbecke ansässigen Ausbildungsbetriebes oder von einem Ausbildungsbetrieb gewählten Berufskollegs (Berufskolleg Lübbecke). 

Lernfelder
Lernfeld 1:      Güter annehmen und kontrollieren
Lernfeld 2:      Güter lagern
Lernfeld 3:      Güter bearbeiten
Lernfeld 4:      Güter im Betrieb transportieren
Lernfeld 5:      Güter kommissionieren
Lernfeld 6:      Güter verpacken
Lernfeld 7:      Touren planen
Lernfeld 8:      Güter verladen
Lernfeld 9:      Güter versenden
Lernfeld 10:    Logistische Prozesse optimieren
Lernfeld 11:    Güter beschaffen
Lernfeld 12:    Kennzahlen ermitteln und auswerten

Fächer bzw. Stundentafel 

                                                                                

   
Wochenstunden
 
Berufsbezogener Bereich 1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr
Fach 1: Wirtschafts- und Sozialprozesse  
1
 
 
1
 
 
2
 
Fach 2: Lagerlogistische Geschäftsprozesse  
 
 
 
 
3
 
Fach 3: Organisation des Güterumschlages  
3
 
 
3
 
 
3
 
Fach 4: Betriebliche Werteprozesse  
1
 
 
1
 
 
2
 
Fach 5: Fremdsprache Englisch  
0
 
 
2
 
 
0
 
Fach 6: Datenverarbeitung  
0
 
 
2
 
 
2
 
Differenzierungsbereich  
1. Jahr
 
 
2. Jahr
 
 
3. Jahr
 
Dient zur Stützung und Vertiefung von Lernprozessen oder zum Erwerb von Zusatzqualifikationen. Das Angebot ist abhängig von der jeweiligen Schüler-/Lehrersituation  
 
 
 
 
0
 
Berufsübergreifender Bereich  
1. Jahr
 
 
2. Jahr
 
 
3. Jahr
 
Fach 1: Deutsch/Kommunikation  
 1
 
 
0
 
 
0
 
Fach 2: Evangelische Religion  
1
 
 
0
 
 
0
 
Fach 3: Sport/Gesundheitsförderung  
1-2
 
 
0
 
 
 
Fach 4: Politik/Gesellschaftslehre  
1
 
 
0  
 
1
 


Qualifikation und Abschlussprüfung
Zum Abschluss der Ausbildung erhalten die Auszubildenden neben dem von der Industrie- und Handelskammer ausgestellten Zeugnis ein Berufsschulabschlusszeugnis des Berufskollegs Lübbecke. Dieses Berufsschulabschlusszeugnis enthält neben den einzelnen Fächernoten eine Berufsschulabschlussnote, in die die Fächernoten des berufsbezogenen und des berufsübergreifenden Bereiches einfließen.

Der Berufsschulabschluss ist dem Sekundarabschluss I - Hauptschulabschluss nach Klasse 10 (HS10A) gleichwertig. Die Fachoberschulreife (HS10B oder FOR) erwerben Schülerinnen und Schüler, wenn sie eine Berufsschulabschlussnote von mindestens 3,0 erreichen, die Berufsabschlussprüfung bestanden haben und die für die Fachoberschulreife notwendigen Englischkenntnisse nachweisen. Bei einer bestanden Berufsabschlussprüfung und einer Berufsschulabschlussnote von mindestens 2,5 sowie dem Nachweis der notwendigen Englischkenntnisse kann die Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk (FORQ) erlangt werden.


Beratung
    

Bereichsleitung:   Horst-Wilhelm Bruhn              Tel.: 05741 3458-25 
Bildungsgangkoordination:   Wolfgang Stöckmann        Tel.: 05741 3458-25

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei BERUFENET.
 

 

Drucken